LOEM (Labor Order Entry Modul)

/LOEM (Labor Order Entry Modul)
LOEM (Labor Order Entry Modul) 2016-07-07T19:22:04+00:00

Laboranforderungen werden mit LOEM zum Kinderspiel

Für unseren Partner  – den LADR-Laborverbund und insbesondere das Medizinisches Versorgungszentrum Baden-Baden  – realisieren wir LOEM-Lösungen.
LOEM läuft als Dienst auf dem Kommunikationsrouter DGN GUSbox, den die Praxen zugleich als zertifiziertes KV-SafeNet-Zugangsgerät sowie für weitere Mehrwertdienste, u. a. KV-CONNECT, einsetzen können. Als plattformunabhängiges Java-Modul ist LOEM 3.0 mit jedem Praxisverwaltungssystem nutzbar. Mit Hilfe der Software können Ärzte Laboraufträge vollständig in digitaler Form erfassen. Dabei übernimmt LOEM sowohl die Auswahl der zu bedruckenden Formulare als auch das Verwalten der Auftragsnummern und die Berechnung der benötigten Etikettenanzahl. Dies geschieht vollautomatisch, was für den Arzt eine enorme Zeitersparnis bedeutet.

Darüber hinaus hat der Arzt die Möglichkeit, erstellte Aufträge zwischenzuspeichern und zu archivieren sowie aus dem elektronischen Leistungsverzeichnis (ELV) des Labors praxisindividuelle Anforderungsformulare per Drag & Drop zusammenzustellen. Der Laborkatalog wird innerhalb von 24 Stunden aktualisiert. Ausgewählte Analysen lassen sich ins Laborbuch bzw. in die Karteikarte des PVS rückübertragen. Die ausgedruckten Laboraufträge werden zusammen mit den Proben ans Labor geschickt. Barcodes sorgen dafür, dass Informationen eindeutig lesbar und Aufträge korrekt zuweisbar sind. Dies verringert die Fehlerrate bei der Erfassung und beschleunigt die Auftragsbearbeitung enorm.  Über die GUSbox lassen sich die Laboranforderungen auch elektronisch sicher versenden – in Zukunft zusätzlich geschützt mit der qualifizierten elektronischen Signatur.